Degus - Ein Steckbrief

Aussehen

Der auch als Strauchratte bezeichnete Degu erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von etwa 15 cm. Sein Schwanz ist nochmals 15 cm lang. Ein ausgewachsener Degu kann ein Gewicht von 200-300 g erreichen.

Vom Aussehen her ähnelt der Degu einer Ratte. Zwischen diesen beiden Nagetieren gibt es allerdings auch viele Unterschiede. So sind beim Degu die Hinterbeine deutlich länger als die Vorderbeine und werden für kräftige Sprünge benutzt. Im Gegensatz zu Ratten besitzen Degus am Ende des Schwanzes eine Haarquaste.
Degu Degus

Herkunft

Degus stammen aus Chile, wo sie in Kolonien zusammenleben.

Lebenserwartung

Aufgrund natürlicher Fressfeinde erreicht der Degu in der Wildnis selten ein Lebensalter über ein Jahr. In der Heimtierhaltung kann der Degu aber ohne Probleme bis zu zehn Jahre alt werden. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei vier Jahren.

Futter

Als Pflanzenfresser ernährt sich der Degu vorwiegend von Gräsern und Kräutern, aber auch von Laub, Rinde, Wurzeln, Knollen, Zwiebeln, Samen und Kakteen. Bei der Fütterung sollte man auch an Heu denken. Ein sinnvolles Ergänzungsfutter sind diverse Kräuter- und Blütenmischungen. Eher weniger für den Degu geeignet ist Futter mit einem hohen Zuckergehalt. Da Degus von Natur aus dazu neigen, eine Diabetes zu entwickeln, könnte diese durch zuckerhaltiges Futter begünstigt werden.

Krankheiten

Degus neigen dazu, eine Diabetes zu entwickeln. Deshalb muss man auf eine strenge und sorgfältige sowie artgerechte Ernährung achten.

Für wen geeignet?

Zwar kann ein Degu durchaus handzahm werden, behält allerdings immer seinen willensstarken Kopf. Deshalb und auch, weil der Degu kein Tier zum Kuscheln ist, ist er eher weniger für Kinder geeignet. Ganz abgesehen davon, dass die Haltung eines Degus anspruchsvoll ist. Weniger schön für Kinder ist auch, wenn sie bereits nach vier Jahren Abschied von ihrem Haustier nehmen müssten.

Wer sich intensiv mit den Bedürfnissen von Degus auseinandersetzt sowie die notwendige Zeit und Geduld hat, das Tier zu pflegen, wird viel Freude an ihm haben. Wir empfehlen den Degu als Haustier für Jugendliche und Erwachsene.

Haltung

Der Degu ist ein sehr soziales Tier und sollte deshalb immer in einer Gruppe gehalten werden. Entscheidet man sich für eine gemischte Gruppe, sollten die Männchen sowohl in der Unterzahl als auch kastriert sein.

Bei der Unterkunft ist darauf zu achten, dass diese nagefest ist und einen belebten Standort hat. Als Grundfläche sollte man sich etwa an einem halben Quadratmeter orientieren. Die Höhe für den Käfig sollte bei mindestens 1 m liegen.

Bei der Käfigausstattung muss darauf geachtet werden, dass dem Degu ein Sandbad mit Chinchillasand zur Verfügung gestellt wird. Dieses brauchen sie, um ihr Fell zu reinigen. Ein artgerechtes Gehege für den Degu ist mit Steinen, Ästen und Versteckmöglichkeiten ausgestattet.

Weitere Informationen über die artgerechte Haltung von Degus gibt es auf den Haustierseiten.
Impressum